Garmin Forerunner 45 für Einsteiger

Einsteiger Laufuhr Garmin Forerunner 45 Test

26. Dezember 2020 Von khoa

Auf der Suche nach einer idealen Laufuhr für Einsteiger bin ich unter anderem auf das Modell Forerunner 45 der Sportmarke Garmin gestoßen. Als langjähriger Nutzer der Polar Uhr war es interessant zu erfahren, ob diese Uhr beim Training ein unverzichtbarer Begleiter ist. Der Markt der Sportuhren ist schließlich vielfältig und nicht immer hat man den Überblick über die Produkte, die sich auf dem Markt tummeln. In meinen Testberichten lege ich verstärkt den Fokus auf Einsteigermodelle und konnte nach mehreren Tests ein gutes Bild von der Uhr machen. Ob die Uhr für euch interessant sein könnte, erfahrt ihr im folgenden Testbericht.

Die wichtigsten Funktionen der Garmin Forerunner 45

Obwohl die Einsteiger Sportuhr recht simpel aufgebaut ist und man quasi mit einigen Klicks auf den gewünschten Bereich kommt, weist die Laufuhr doch weitaus mehr Funktionen, als man sich das zunächst vorstellen kann. Zu den grundlegenden Funktionen der Sportuhr gehören unter anderem:

  • Laufen mit der Garmin Forerunner 45Geschwindigkeitsmessung mit frei wählbaren Metriken der Messung (km, miles)
  • Integrierte Herzfrequenzmessung am Handgelenk
  • Nachverfolgen der sportlichen Aktivitäten mit anschaulichen Daten
  • Messung des Stresslevels
  • Zählung der Schritte
  • Integration von individuell wählbaren Trainingsprogrammen
  • Synchronisation mit der Garmin Connect App
  • Benachrichtigungen wie E-Mails und Telefone erhalten

Optischer Eindruck der Garmin Uhr

Zugegeben, die Uhr ist optisch nicht sonderlich spektakulär. Jedoch ist das Design mit dem runden Gehäuse und den Armbändern gut gelungen. Sie hat eine deutlich kompaktere Form mit einem etwas geringeren Gewicht als meine Polar M400 und das Material passt sich genau an das Handgelenk an. Jedoch sollte man aufpassen, dass das Armband nicht zu eng am Handgelenk zudrückt. Deutliche Abdrücke sind dann doch zu erkennen. Es gibt fünf Knöpfe auf der Laufuhr. Sieht man von der Einschaltfunktion für die Beleuchtung mal ab, konzentrieren sich die hauptsächlichen Funktionen auf die vier Knöpfe.

Garmin Forerunner im Einsatz

Hat man bislang noch keine Garmin Laufuhr genutzt, muss man sich erstmal durch die vielfältigen Funktionen und Einstellungen sich durschlagen. Aber ist man bei der Einsteiger Laufuhr drin, wird die Bedienung fast selbsterklärend sein. Aber ich empfehle euch auch, die Einstellungen und Funktionen am Anfang erstmal genau zu studieren. Lobenswert ist die Tatsache, dass das Displaydesign nach eigenem Ermessen anpassbar ist. Sogar die Farbe der umrahmten Bereiche lassen sich auf die Schnelle durch die vorhandenen Vorlagen anpassen. Die Knöpfe an den Seiten sind mit dem Gehäuse umrandet, was durch die gewölbte Form nach außen zu sehen ist. Bei anderen Uhren, die ich so kenne, ragen die Knöpfe einfach aus dem Gehäuse heraus, was man manchmal zum unfreiwilligen Aktivieren oder Pausieren der Funktionen führt.

Garmin Forerunner Protokoll

Es fällt auf, dass die Displayanzeige nicht mit unzähligen Darstellungen versehen ist. Die Distanz, die Pace und die Zeit sind klar dargestellt. Vielleicht mag der eine oder andere eine sehr detaillierte Anzeige. Ich will es lieber einfach und klar verständlich haben und das Modell ist in dieser Hinsicht ein Hingucker. 

Technische Funktionen im Überblick

Die Garmin Forerunner ist ein Gleichgewicht, das auf den ersten Blick recht simple Funktionen und Einstellungen hat. Schnell könnte die Befürchtung aufkommen, dass sie den Anforderungen zur gezielten Performance Messung eventuell nicht gerecht wird. Doch nach intensiver Nutzung kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass die Uhr sehr zuverlässig arbeitet und alle wichtigen Daten über die verbundene App analysiert werden können.

Hier sind die technischen Daten der Garmin Forerunner 45 im Überblick:

DatenForerunner 45
DisplayØ 42mm, Farbdisplay
Gewicht36g
SensorenGPS, GLONASS, Galileo
Bluetoothvorhanden
ANT+vorhanden
Sportarten FokusLaufen, Gehen, Radfahren,
weitere Sportarten optional einstellbar
AktivitätsfunktionenSchrittzähler
Inaktivitätsleiste
automatisches Ziel
Kalorienverbrauch
zurückgelegte Distanz
AppGarmin Connect
Energy Level MessungBody Battery Wert
weitere FunktionenSmart Notifications
Live-Tracking
hier erhältlichab 145 Euro hier erhältlich (*Werbung Affiliate)

Um euch einen besseren Überblick über die technischen Möglichkeiten zu geben, habe ich mal einige Bereiche genauer unter die Lupe genommen.

Einstellung der Trainingseinheiten

Garmin Profileinstellungen

Die Einstellung der Einheiten kann individuell erfolgen. Bei der Garmin Uhr habt ihr drei Bereiche mit Ziffernblättern, die individuell gestaltet werden können. So können bei Geschwindigkeits- und Distanzmessungen Timer, Pace und Distanz ausgewählt werden. Lauft ihr länger im aeroben Bereich, könnt ihr beispielsweise HF-Bereich, Herzfrequenz und die Distanz eingeben. Ihr könnt euch aber auch nur auf einige wenige Bereich euch konzentrieren und beispielsweise bei Intervallen Pace und Rundenzeit angeben. Alle weitere Metriken wie Herzfrequenz oder Distanz sind dann später über die App aufrufbar.

Die Darstellung ist simpel und im Lauf müsst ihr ganz klar eure Profileinstellungen in die Anzeige setzen. Gewöhnungsbedürftig wird es am Anfang vielleicht für Einsteiger sein. Denn man sieht nur die Ziffernblätter und nicht die Werte wie min/km oder Kilometerzahl eindeutig. Wenn es hektisch wird, sieht man beim Switch nicht eindeutig, was man da eigentlich gedrückt hat.

Laufen mit dem Garmin Coach Programm

Habt ihr eine bestimmte Zielzeit für euer nächstes Event ausgewählt, könnt ihr mithilfe eines Coaching Programms an eurer Performance feilen und euch stetig weiterverbessern. Dabei werden an den Trainingstagen spezielle Anforderungen an euch gesetzt wie beispielsweise 1Stunde und 20 Minuten mit einer Pace zwischen 5:10 und 5:47min/km zu laufen. Durch Vibrationstimer und Klangsignalen macht die Uhr euch bei den Abschnitten auf die nächste Trainingsintensität oder das Ende eines Abschnitts aufmerksam. Nutzt ruhig diese praktische Funktion, um euch weiter zu verbessern.

Garminn Pace Pro Strategie

©Screen garmin.com

Tracking der Performance über die Garmin Connect App

Garmin Forerunner in Verbindung mit der App

Die Garmin Connect App ist in meinen Augen ziemlich gut gelungen. Ist die App einmal mit der Uhr synchronisiert, muss man nicht extra irgendwelche Synchronisierungen starten. Die Leistungen, die über die Sportuhr getrackt werden, werden automatisch auf die App bei Verknüpfung mit der Uhr übertragen. So können die Leistungen direkt beobachtet werden, was schon sehr praktisch ist. Was wird auf der App eigentlich dargestellt? Die Bereiche sind überschaubar, aber sehr leicht verständlich gemacht. Es gibt zwei Bereiche, die immer bleiben.

Garmin Connect

©Screen garmin.com

Garmin Forerunner 45 Tracking

©Screen garmin.com

Dazu gehören Statistiken von gestern sowie die von 7 Tagen. Darin sind Aktivitäten wie die Art der Trainingseinheiten (Laufen, Gehen) angezeigt sowie die Anzahl der Schritte im Schnitt, die Distanz, Zeit, durchschnittliche Pace, Herzfrequenz sowie den Body Battery Bereich, der Hinweis darauf gibt, ob ihr am nächsten Tag fit genug seid oder ob ihr noch etwas Regenerationspause benötigt.

Garmin Forerunner Aktivitäten

©Screen garmin.com

Zusätzliche Angaben wie angegebene Schlafenzeiten, Gewichtsangabe können eingestellt und getrackt werden. Besonders interessant finde ich die Pace. Damit können passend zur gewünschten Distanz die gewünschte Zielzeit und die Durchschnittspace zu den verschiedenen Streckendistanzen ermitteln. So könnt ihr negativen Splits mit Anpassung der Linie über die Gesamtstrecke anpassen und seht genau, welche Zeiten ihr bei den jeweiligen Kilometern laufen müsst.

Warum ist die Garmin 45 die ideale Sportuhr für Einsteiger?

Auf der Suche nach einer passenden Laufuhr für Einsteiger und Anfänger bin ich auf dieses preisgünstige Modell von Garmin gestoßen und sehe diese Uhr als idealen Begleiter für alle, die Interesse daran zeigen, ihre Zeiten genau zu messen und auch großes Interesse daran zeigen, ihre bisherigen Bestzeiten zu übertrumpfen. Die Trainingsergebnisse lassen sich mit der m45 wunderbar messen. Ihr erhaltet eine preisgünstige Uhr, die viele zuverlässige Daten zum Training liefert und habt im Zusammenspiel mit der App auch einen zuverlässigen Coach für euer Training.

Garmin Forerunner 45

ab 149 Euro
8.2

Verarbeitung

8.3/10

Funtkionen

8.4/10

Bedienung

8.4/10

Signalstärke/ GPS

8.1/10

Schutz vor Feuchtigkeit

7.8/10

Pros

  • schnelle Synchronisation der Daten
  • zuverlässige Messung der Leistung
  • umfangreiche Optionen
  • günstige Einsteiger Sportuhr

Cons

  • Einstellung der individuellen Metriken etwas gewöhnungsbedürftig
  • App Daten ein wenig unüberschaubar
  • Darstellung der angezeigten Messwerte wünschenswert
  • Anschluss am Handgelenk könnte noch geschützt werden