Kann man im Sommer draußen laufen?

Kann man im Sommer draußen laufen?

Die Frage im Titel beantworte ich hier mal schnell, weil ich gestern auf den Bergen bei rund 1000 hm und rund 28Grad in der Sonne ordentlich geschwitzt habe. Hin und wieder habe ich mir diese Frage gestellt, während der Rest am See im Sommer es sich gut gehen ließ. Und die Frage kann ich immer wieder mit Ja beantworten. Egal ob du bei Sommerhitze oder bei kalten Wintertemperaturen um den Gefriergrad trainierst – du wirst für die harten Bedingungen im Wettkampf fit gemacht. Dennoch solltest du einige Dinge beachten, wenn du bei Sonne und 30° Grad im Sommer trainierst.

Training bei Hitze im Sommer – darauf sollte man achten

Die Sonne scheint, der Marathon ist in einigen Monaten und die Spannung steigt. Natürlich ziehts dich raus in die Natur direkt in das Leben. Doch bevor du mit großem Enthusiasmus dich in die Hitze stürzt, solltest du einige Dinge beachten.

Muss ich wirklich zur Mittagszeit joggen gehen?

Ich für meinen Teil gehe berufsbedingt in den Morgenstunden, teilweise auch vor Sonnenaufgang joggen oder befreie meinen Kopf nach Feierabend. Abends ist die Sonne im Sommer noch da, verschwindet aber allmählich am Horizont und hinterlässt ein schönes Panoramabild. Das wäre ideale Trainingszeiten, wo man seine beste Performance abrufen kann. Es kann aber auch vorkommen, dass ich einen Tagestrip im Allgäu mache und einige Bergtouren mache. Dafür gilt aber: Sonnenschutz mit Creme, Hautbedeckung und Kopfbedeckung wie Laufkäppi und komfortable Kleidung mit Schweißabsorbierung mitnehmen. Klingt banal, aber auch das Outfit beeinflusst eure Laufleistung während der Hitze. Das gilt aber nur, wenn eine andere Tageszeit zum Laufen nicht genügt.

Sucht euch Routen im Schatten aus

Wer sagt auch, dass ihr in der prallen Sonne im Sommer laufen müsst. Analysiert die Routen, Steigungen und Landschaften aus, in denen ihr läuft. Gibt es Parallelstraßen mit Schattenplätzen, in denen Ihr laufen könnt, z.B. durch Parks, Alleen usw. Auch nicht ganz irrelevant: sind auf euren Laufstrecken auch Brunnen oder Wasserspender errichtet? Dort könnt ihr nach einer kleinen Pause einlegen und Flüssigkeit zu euch nehmen.

Bei Hitze ruhiger angehen lassen

Egal welche Trainingseinheiten anstehen. Lauft euch bei Sommerhitze erstmal mit 1-2km ruhig ein. Ist das Wetter komfortabel und kann ich die Trainingseinheit in der Intensität mit Intervallen und Steigungsläufen noch erhöhen. Das muss jeder für sich entscheiden. Wenn es anstrengend wird, fahrt den Gang runter. Es bringt keinem was, wenn ihr dehydriert rumläuft und irgendwann in Ohnmacht fallt. Bei extremer Hitze jenseits der 30° Grad Marke empfehle ich, dass Laufen sein zu lassen. Das ist schon für einen normalen Spaziergänger extrem.

Viel trinken bei Sommerhitze

Denkt bitte daran, ausreichend zu trinken. Entweder findet Ihr auf euren Routen Wasserplätze oder ihr packt einfach mal eine Flasche in den Sportrucksack mit ein. Alle halbe Stunde oder alle 5km macht es schon Sinn, einen Schluck Wasser zu gönnen. Wasser ist ein essenzieller Bestandteil während jeder Laufeinheiten und sollte vor und nach dem Training genommen werden. Ich laufe auch gern mal 10m am Stück ohne Wasser. Doch bei Sommerhitze muss die Flüssigkeit in greifbarer Nähe sein.

 

khoa

Halbmarathon- und Marathondistanzen sind meine Lieblingsdistanzen, die ich seit 2016 mit großer Leidenschaft laufe. Inzwischen trainiere ich seit über einem Jahr aktiv an meiner Performance und berichte hier gern über meine Lauffortschritte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten auf dieser Seite einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung!